Ihre Mitgliedschaft

Warum sollten Sie Mitglied werden?

Der Deutsche Bundesverband Informationstechnologie für Selbständige e.V. (DBITS e.V.) ist die berufsständische Vertretung aller selbständigen IT-Unternehmer in Deutschland. Wir setzen uns für die Verbesserung der wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die Arbeit von selbständigen IT-Unternehmern ein.

Unser Ziel ist, unsere Tätigkeiten einer breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen und in der gesellschaftlichen Wahrnehmung zu verankern. Dazu möchten wir die Interessen unserer Mitglieder u. a. sowohl auf regionalpolitischer als auch auf bundespolitischer Ebene vertreten.

Die Freiberufler und Selbständigen in der Informationstechnologie und deren speziellen Interessen werden in Deutschland nicht vertreten und brauchen daher eine Lobby.

Der DBITS vertritt als einziger Berufsverband in Deutschland die Freiberufler und selbständigen Kleinunternehmer in der IT. Da seine Mitglieder nur aus dieser Gruppe und Branche kommen versteht er deren Geschäftsmodell, deren Sorgen und Herausforderungen und setzt sich gezielt und souverän für die Verbesserung der wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen dieser Berufsgruppe ein.

Es gibt viele Verbände, aber sie vertreten fast ausschließlich die Interessen der mittleren und großen Unternehmen oder sind nicht auf die IT-Branche ausgelegt.

Die Ziele des DBITS e V. sind unter anderem:

  • Die Abschaffung des aktuellen Kriterienkataloges für Scheinselbständigkeit (hierzu hat der DBITS e.V. bereits ein Positionspapier veröffentlicht)
  • Die Verhinderung einer Versicherungspflicht in der der Deutschen Rentenversicherung Bund für Selbständige in der IT (die Position des DBITS e.V. findet man im Positionspapier Scheinselbständigkeit)
  • Die Aufnahme des Informatikers als Katalogberuf und die damit einhergehende Anerkennung als Freiberufler
  • Die Abschaffung der Bilanzierungspflicht für Einzelunternehmer
  • Die Abschaffung der Pflichtmitgliedschaft der IHK für Kleinunternehmer in der IT

Warum ist der DBITS e.V. der Ansicht, dass es Interessenvertretungen für einzelne Berufsgruppen geben muss?

Weil sich die Geschäftsmodelle, die Umsätze, die beruflichen Anforderungen und gesetzlichen Voraussetzungen der einzelnen Berufsgruppen gewaltig unterscheiden und die Vertretung dieser Gruppen somit auch unterschiedliche Schwerpunkte haben.

Allein die Betrachtung der ökonomischen Situation der Solo-Selbständigen in der IT sollte dies verdeutlichen. Viele Zahlen gibt es dazu leider nicht. Die einzigen Zahlen, die bisher die Einkommen von Solo-Selbständigen insgesamt betrachten, stammen aus einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung in Berlin. Sie beruhen allerdings auf Werten des Mikrozensus von 2009*1, da neuere Daten nicht vorliegen.

Das am schlechtesten verdienende Viertel der Solo-Selbständigen hat dieser Studie nach nur bis zu 6,25 Euro netto in der Stunde zur Verfügung. Nur ein Prozent der Soloselbstständigen erwirtschaftet danach 100 Euro netto in der Stunde.

Bringt man die o.g. Zahlen nun in Zusammenhang mit der aktuellen „Marktstudie zur Einkommens- und Abgaben Entwicklung bei Freiberuflern“*2 der SOLCOM Unternehmensberatung GmbH, ist zu erkennen, dass rund 65% der Befragten mehr als 80.000 Euro erwirtschaften. 26,8% davon haben ein Einkommen von 100.000 – 120.000 Euro und 21,4% sogar über 120.000 Euro. Der Anteil an Solo-Selbständigen in der IT, der im Mittel nur 6,25 Euro verdient beläuft sich in der Solcom-Studie lediglich auf 1,7%.

Laut Mikrozensus verdienen also rund 25% aller Soloselbständigen lediglich 6.25 Euro/Stunde, der Anteil der Solo-Selbständigen aus der IT beträgt, zieht man die Solcom-Studie heran, nur 1,7%.

Dass also die Selbständigen in der IT eine eigene Interessenvertretung haben müssen, liegt unserer Ansicht nach auf der Hand.

Ein einziger Verband kann nicht gleichmäßig gut alle Berufsgruppen vertreten, ohne die Interessen einzelner Gruppen zu vernachlässigen. Anders herum ist die Interessenlage der Masse der Solo-Selbständigen eine gänzlich andere als die der ITler. Jeder Berufsverband vertritt die Interessen seiner Mitglieder und gemeinsam können diese Verbände auch etwas erreichen.

Warum sollten Sie also dem DBITS beitreten?

Durch Ihre aktive oder auch nur fördernde Mitgliedschaft in unserem Berufsverband erhalten Sie eine Stimme und können sich weiterhin in gewohnter Weise Ihrem Kerngeschäft widmen.

Um seine Ziele zu erreichen, setzt der DBITS e.V. auf seine Kontakte zu Verbänden, Politik, Personalvermittlern, Unternehmen und Auftraggebern.

Das gegenwärtige Kernthema des DBITS e.V. ist die Aufklärungsarbeit rund um den Themenkreis Scheinselbständigkeit und Sozialversicherungspflicht für Selbständige.

Ziel ist die Abschaffung des aktuellen Kriterienkataloges für Scheinselbständigkeit. Ebenso tritt der Verband gegen eine Versicherungspflicht in der der Deutschen Rentenversicherung Bund und die Verschärfung der Prüfungen der Scheinselbständigkeit ein.

Darüber hinaus möchten wir Menschen mit gleichen beruflichen Herausforderungen miteinander verbinden und helfen bei der Erweiterung des Expertennetzwerks im eigenen und im übergreifenden IT-spezifischen Bereich.

Der DBITS e.V. versucht für seine Mitglieder ein breites Spektrum an Angeboten zu schaffen, etwa

  • die Organisation von Fachtagungen und Veranstaltungen (zu vergünstigten Konditionen oder auch kostenfrei),
  • Qualifizierung in fachspezifischen Workshops (zu vergünstigten Konditionen oder auch kostenfrei),
  • Optimierung des eigen professionellen Profils und Webauftritts,
  • Rechtlichen Beistand zu vergünstigten Konditionen und bevorzugter Terminvergabe, etc.

Nicht zuletzt sind Verbandsmitglieder als ITler erstmalig berechtigt und in der Lage, der Forderung einen Berufsverband in Ausschreibungen zu benennen, nachzukommen.

Alle Vorteile im Überblick


Mitgliedervorteile

weiterlesen