Selbständigkeit

Der DBITS ist ein Verband, in dem sich Selbständige aus dem IT-Bereich organisieren und ein starkes Netzwerk bilden. Selbständigkeit und alles, was damit zusammenhängt, gehört zu den grundlegenden Themen, für die sich der Verband stark macht. In Deutschland fehlt derzeit das Bewusstsein für die Bedeutung des Beitrags, den Wissensarbeiter, also auch wir IT-Selbständigen, zur Entwicklung des Landes und der Gesellschaft beitragen.

In Deutschland wird der Begriff Selbständigkeit im Sozialversicherungsrecht definiert. Die Wikipedia-Autoren schreiben darüber unter anderem Folgendes:

§ 7 Abs. 1 SGB IV … enthält Begriffsbestimmungen, die eine Abgrenzung der selbständigen Tätigkeit zur abhängigen Beschäftigung ermöglichen. § 5 Abs. 5 SGB V geht davon aus, dass Personen, die im Zusammenhang mit ihrer selbständigen Erwerbstätigkeit regelmäßig mindestens einen Arbeitnehmer mehr als geringfügig beschäftigen, dass sie hauptberuflich selbständig erwerbstätig sind. Quelle: Wikipedia

So gesehen haben viele von uns selbständigen IT-Profis ein Problem. Schon bei der Definition wird ausgespart, dass es Menschen gibt, die ohne Angestellte selbständig arbeiten. Wer ausschließlich sein persönliches Wissen, sein ureigenes Know-how zum Arbeiten einsetzt, wird eher als scheinselbständig angesehen.

Das sieht jedoch leider nicht nur der Gesetzgeber so. In weiten Teilen der Bevölkerung ist die Ansicht verankert, dass Soloselbständige oder Einzelunternehmer nicht für ihr Alter vorsorgen. Daher werden sie spätestens im Alter dem Staat, also den Steuerzahlern zur Last fallen.

Carlos Frischmuth von Hays sagt es etwas freundlicher:

Die Gruppe der freien Experten bzw. selbständigen Wissensarbeiter wird häufig noch als Randgruppe oder Exoten des deutschen Arbeitsmarktes gesehen. Dabei ist diese Gruppe ausschlaggebend für die erfolgreiche Umsetzung der digitalen Transformation, da sie über ein unglaubliches Wissen und überschnelle Adaptionsfähigkeiten verfügt. Quelle: blog.hays.de

Wir Selbständigen im IT-Bereich sollten uns über unseren Stellenwert bewusst sein. Wir selbständigen Wissensarbeiter und unsere Arbeit sind enorm wichtig. Wir stehen für Innovation und Entwicklung für und in eine erfolgreiche Zukunft des ganzen Landes.

Deshalb treten wir dafür ein, das selbständige Einzelunternehmer einen klaren Status bekommen und nicht ständig damit rechnen müssen, als scheinselbständig eingestuft zu werden. Eine zukunftsträchtige Arbeitsmarktpolitik muss Rechtssicherheit für selbständige IT-Experten bereithalten.

Wir wissen, dass Staat und Gesellschaft sich keinen Gefallen tun, wenn sie selbständige Profis im IT-Bereich keine rechtssicheren Rahmenbedingungen geben. Allein der bürokratische Aufwand (und die dafür entstehenden Kosten) für einzelne Vertragsprüfungen durch die Clearingstelle stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen, den selbständige IT-Experten der Gesellschaft bringen.

Die Selbständigkeit von Profis im IT-Bereich muss auf ein sicheres Fundament gestellt werden. Das können wir nur als gut positioniertes und funktionierendes Netzwerk schaffen. Überlegen Sie sich, ob Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, indem Sie unserem Verband beitreten.