Computerwoche – IT-Freiberuflerstudie 2018

(c) IDG Verlag

Es ist wieder soweit!

Die IT-Freiberuflerstudie 2018 ist wieder im Feld. Wie schon in der Vergangenheit sind wieder alle IT-Selbständigen eingeladen sich daran zu beteiligen. 

Neben den üblichen Fragen zur Auftragslage, Auslastung, Honoraren und Akquise fokussiert sich der Fragenkatalog auf die Auswirkungen der Globalisierung im IT-Projektgeschäft. Es wird auf die Ausrichtung der Projekte selbst, aber auch auf ausländische Konkurrenz durch internationale IT-Fachkräfte Bezug genommen. Das Thema Scheinselbständigkeit wird natürlich auch wieder berücksichtigt.
Wie nehmen Sie den Markt seit dem Inkrafttreten der Gesetze zum Themenkreis „Missbrauch von Werkverträgen“ im April 2016 wahr? Welche Reaktionen der Auftraggeber und/oder Vermittler erleben Sie?
Es wird also ein weiter Bogen geschlagen. Einerseits wird die Datenerhebung aus der Vergangenheit fortgeführt, um die allgemeine und wirtschaftliche Entwicklung zu dokumentieren. Andererseits werden auch aktuelle Entwicklungen berücksichtigt. Der DBITS freut sich, wieder die Gelegenheit erhalten zu haben, bei dieser so wichtigen Studie mitwirken zu können.

Ein hochwertiges Format

Sind Sie in der IT Selbständig? – Dann nehmen sie an der Befragung teil und leisten Ihren Beitrag ein repräsentatives Bild der Selbständigen in der IT zu zeichnen.

Sobald die Resultate vorliegen, hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, sich die Studie herunterzuladen. Dazu muss am Ende der Befragung die eigene E-Mail-Adresse hinterlegt werden. Diese wird getrennt von den übrigen Ergebnissen der Studie gespeichert und ausschließlich für die Benachrichtigungsmail verwendet. Die Studie selbst erfolgt anonym.

Es lohnt sich wirklich, da es sich um ein hochwertiges Format handelt.

Zur IT-Freiberuflerstudie 2018…