Artikel von Kerstin Tammling in der Computerwoche

Die Leiterin der Arbeitsgruppe Scheinselbständigkeit des DBITS e.V. Kerstin Tammling hat in der Computerwoche einen Artikel veröffentlicht. Inhalt ist die wirtschaftliche Bedeutung der Kleinunternehmen und Selbständigen in der IT und die Auswirkungen der aktuellen Diskussion zu den Themen Rentenversicherungspflicht und Verdacht auf Scheinselbständigkeit für diese Gruppen.

Ihre Meinung ist uns wichtig


Fragen & Anregungen zum Artikel?

Schreiben Sie uns

Kerstin Tammling
Kerstin Tammling

Der Missbrauch von Werksverträgen soll eingedämmt und Scheinselbständigkeit verhindert werden. Um das zu erreichen hat die Bundesregierung in der gegenwärtigen 18. Legislaturperiode eine Initiative gestartet.

  • Die Bundesregierung plant eine Initiative gegen den Missbrauch von Werksverträgen und zur Verhinderung von Scheinselbständigkeit
  • IT-Selbständige können betroffen sein
  • Eine Statusfeststellung je Auftrag mittels eines Kriterienkatalogs ist nicht das probate Mittel

Die Kombination dieser Vorhaben lässt die Befürchtung aufkommen, dass es bei dieser Initiative der Bundesregierung nicht bei den Werksverträgen bleiben wird, sondern auch Dienstleistungsverträge in die Betrachtung einbezogen werden. IT-Selbständige wären damit in jeder Hinsicht betroffen.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf computerwoche.de